Anna Staroselski.jpg

Anna Staroselski

Mitglied des Beirates

"Junge Menschen sind nicht nur die Zukunft, sie sind auch die Gegenwart! Für die Stärkung unserer freien, offenen und demokratischen Gesellschaft, braucht es auch für Jugendliche echte Chancen für Verantwortung und politische Partizipation."

Als Tochter jüdischer Kontingentflüchtlinge aus der Ukraine ist Anna Staroselski in Stuttgart geboren und aufgewachsen. Mit 16 Jahren wurde sie in den Jugendrat Stuttgart gewählt, dort war sie Vorsitzende des Stadtteils Stuttgart Süd. Nach einer Ausbildung zur Jugendbetreuerin durch die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V. organisierte sie zahlreiche Seminare, Workshops und Ferien-Freizeiten für jüdische Kinder und Jugendliche.

 

Heute studiert Anna Staroselski Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und arbeitet im Büro des Bundestagsabgeordneten Till Mansmann. Sie ist die Vorsitzende der Jüdischen Studierendenunion Deutschland, der bundesweiten, politischen Interessenvertretung von Jüdinnen und Juden im Alter zwischen 18 und 35 und ist Mitglied im Bundesvorstand des Jungen Forums der Deutsch-Israelischen Gesellschaft. Sie engagiert sich für die Sicherheit und Sichtbarkeit von jüdischem Leben in Deutschland, für Solidarität mit dem Jüdischen Staat Israel, für eine freie und offene Gesellschaft, gegen Antisemitismus, Extremismus und jegliche Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Als Mitglied der FDP und der Jungen Liberalen gründete sie die "Liberale Vielfalt", eine FDP-Vorfeldorganisation mit, die Menschen mit Migrationsbiografie eine Stimme verleiht.